Das Glarnerland ist ein typisches Föhntal und je nach Theorie wird der Wind aus dem Süden als der älteste oder zweitälteste Glarner genannt. Nebst reiner Luft, die der Föhn mit sich bringt, wird auch das Wetter positiv beeinflusst. Die Windgeschwindigkeiten können an exponierten Stellen wie der Ranegg (1620 m.ü.M.) oder dem Schilt (2299 m.ü.M.) ziemlich hoch sein.